Was macht das Yoga mit Dir, mit Deinem Körper, Deinem Geist und Deiner Seele?

Warum Yoga?

Frage Dich diese Woche mal: Was ist der Grund, dass ich heute Yoga mache? Habe ich Verspannungen irgendwo in meinem Körper? Habe ich viel Stress? Bin ich irgendwie ängstlich? Muss ich was loslassen? Brauche ich mehr Energie? Stehen meine Gedanken mir im Weg? Fühle ich mich wehmütig? Du wirst sehen, dass es ganz viele Gründe gibt, Yoga zu machen!

Bewusst und Aufmerksam in jedem Asana

Wenn Du Deinen Grund (oder mehrere Gründe vielleicht!) gefunden hast, versuche dann, während des Yoga deine Aufmerksamkeit dahin zu bringen, wo Du es brauchst. Werde Dir allem bewusst, was in Deinem Körper passiert: Jedes Atemzugs, jeder Bewegung und jedes Asanas.

Kraft und Energie

Die Asanas mit Vorbeugen, wie z.B. Upavistha Konasana , Uttanasana oder Paschimottanasana, bieten Dir die Chance, alles loszulassen. Obwohl es, vor allem am Anfang, manchmal schwierig zu spüren ist (😊), bringen Vorbeugen Dir auch eine tiefe Entspannung.
Eine tiefe, kräftige Brustatmung gibt Deinem Körper Sauerstoff, frische Kraft und Energie: Die beste Ernährung für jede Zelle in Deinem Körper. Du dehnst damit deine Brustmuskeln und machst Deine Rückenmuskulatur stärker. Mache eine leichte Rückbeuge dazu, so dass Du Dein Herz-Chakra (Anahata Chakra) aktivieren kannst, dies kann Dir das wehmütige Gefühl wegnehmen. Du bekommst neue (positive) Energie und fühlst Dich wohl und stark!

Dein Yoga 

Wenn Du einmal Deine eigenen Gründe gefunden hast, Yoga zu machen, dann wirst Du erfahren, wie das Yoga Dein Leben wirklich bereichert. Sei dankbar und genieße!

Bis bald auf der Matte!
Namasté,

One Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.