Vinyasa Yoga und seine Vorteile

Vinyasa Yoga

Vinyasa Yoga ist eine Art des Yoga, bei der Geist und Körper eine Balance finden im Zusammenspiel von Atmung und Bewegung. Die Einatmung ist oft verbunden mit einer Aufwärtsbewegung und der Öffnung des Körpers. Die die Ausatmung verbindet sich mit Abwärtsbewegungen und Drehungen.

Atmung und Asanas

Vinyasa Yoga kann eine sehr herausfordernde und schweißtreibende Praxis sein! Der kontinuierliche „Flow“ von Asanas (Haltungen), in Harmonie mit der Atmung, kreiert Körperwärme von innen heraus, die den Körper auf natürliche Weise entschlackt. Es hat auch einen athletischen Aspekt, und trägt zu der allgemeinen Verbesserung des Kreislaufs, der Atemwege und des Knochenbaus bei. Viele Anhänger erleben auch reduzierten Stress, erhöhte Konzentrationsfähigkeit und eine höhere Schlafqualität.

Meditation in Bewegung

Vinyasa ist Meditation in Bewegung: Während Du dich durch die Asanas bewegst, beruhigen sich Deine Gedanken und erhöht sich Dein Fokus mit der Bewusstwerdung Deines Atmens. Hindernisse, die Du auf der Matte überwindest, werden Dir auch helfen, Schwierigkeiten im täglichen Leben zu bewältigen. Hierdurch kann Vinyasa Yoga Dir helfen, selbstbewusster zu werden und Dir so einen Weg aufzeigen, mit anderen Lebensaufgaben umzugehen, die oftmals nicht so leicht erscheinen.

 

Ashtanga Yoga: Geschichte des Vinyasa Yoga

Dieser fließende Yoga Stil, entwickelt als eine freiere Variante des methodischeren Ashtanga Yoga Systems, gewinnt immer mehr Anhänger. Ashtanga Yoga ist ein kraftvoller und dynamischer Stil, entwickelt im 20. Jahrhundert durch Sri K. Pattabhi Jois. Ashtanga beinhaltet natürlich bereits das Konzept von Sequenzen von miteinander verbundenen Haltungen, „Vinyasas“ genannt, aber Vinyasa Yoga ist kreativ und erkundend, verglichen mit den strikten Strukturen und Regeln des Ashtanga.